Wir, eine kleine Gruppe passionierter Kampfsportler und Hobbyfechter haben es uns zum Ziel gesetzt, unsere Expertise in verschiedenen Bereichen mittelalterlicher europäischer (und asiatischer) Kampfkünste zu vereinen und unsere Bemühungen um eine zeitgemäße Interpretation mittelalterlicher Schwertkampfkunst unter einem Dach zu vereinen – und in Gestalt einer neuen Schule in Graz zu üben und zu lehren.

Wir orientieren uns dabei an der deutschen Schule nach Meister Johannes Lichtenauer – ein Anspruch den zwar viele stellen, dem aber wenige gerecht werden.

Uns geht es dabei nicht darum nur die nächste Form historischen Fechtens zu erarbeiten. Unser Ansatz orientiert sich an den ursprünglicheren Philosophien der europäischen Kampfkunst. Der in unserer Schule unterrichtete Schwertkampf muss in erster Linie effizient, authentisch und zeitgemäß sein.

Wir nutzen die Expertise asiatischer Kampfkünste ebenso, wie unsere Transkriptionen mittelalterlicher europäischer Fechtbücher, um eine adaptive Kampfkunst zu entwickeln, die die Prinzipien mittelalterlichen Schwertkampfes in der Führung jeder erdenklichen Hieb- und Stichwaffe nutzbar macht.

Advertisements